Schnaps im Silbersee

Auf den Versen

 

es ist schon wieder so ein grässlich guter tag für depressionen
und irgendwo ganz hinten da starrn sie
raus aus den schatten meiner leuchtenden visionen
und wenn ich wieder prasse dann sparn sie
die energie an, um ständig zu wachsen
sie drohn mir mit fäusten und fratzen
doch ich sing

 

ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
ich weiß, ihr zählt die stunden
ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
da ist noch luft nach unten
da ist noch luft nach unten
da ist noch luft nach unten

 

ich bin overworked und underfucked
und das tunnelende is noch ziemlich weit
und immer wenn mich eben kurz das los-gehts packt
haben alle andern grade keine zeit
es mangelt nicht an wolken doch auf der sieben
da knirscht es in der emotion
ich weiß du willst doch du wirst mich nich lieben
und ich spüre es tickt mir im genom
da will irgendwas raus und zwar mächtig
das is gar nicht gut drauf doch noch lächl’ich
und singe

 

ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
ich weiß, ihr zählt die stunden
ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
da ist noch luft nach unten

 

fallschirmspringen is n leistungssport
weil der leichtsinn mit der schwerkraft ringt
ganz oben fast unten ich war schon dort
und ich weiß wie das dazwischen klingt

 

ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
ich weiß, ihr zählt die stunden
ne ne lebend kriegt ihr mich nicht!
da ist noch luft nach unten

 


Zickiger Optimismus

 

man sagt mir so oft ich wäre gern
so negativ und würd mich nur beschwern
und das stimmt
der meisten menschen ethik
ist nur angst vor gewalt
das wisst ihr selbst – genug davon
in wirklichkeit kommt es ja nur drauf an
auf welche perspektive
ich du er, sie, es, wir, ihr reinfallt!

 

denn
immer immer immer immer
immer immer immer immer
immer immer immer immer immer wieder
find ich faszinierendes
immer immer immer immer
immer immer immer immer
immer immer immer sind wir menschen
meine lieblings-spezies

 

wie unglaublich ist architektur
und sei es so was wie ein skilift nur
an wieviel wissenschaften
hängst du dich da dran?

 

und hast du schon mal rodney mullen gesehn?
versuch mal dich auf so nem ding zu drehn
mit schubert oder dresden dolls
fang ich erst gar nicht an

 

denn
immer immer immer immer
immer immer immer immer
immer immer immer immer immer wieder
gibt’s auf deutsch kein bessres wort
immer immer immer immer
immer immer immer immer
immer immer immer sind wir menschen
mindblowing in einem fort

 

ich bin glücklich bei street-art im schnee
und wenn ich meinen bruder lachen seh
und dann der geigenbauer
der am liebsten eine wär

 

und all die frauen, die ich je geküsst
nen schönen gruß – ich hätt euch echt vermisst
und die daran noch denken
die grüße ich noch mehr

 

dazu fällt mir ne verpasste chance ein
mädchen an der u9
ich fragte: „brauchst du hilfe?“
du sagtest: „ich brauch platz!“

 

dann rollst du los und du springst einfach rein
wer solche arme braucht wohl kein bein
ich gönne hiermit stufen
genau wie du mal einen satz

 

und bei bildern von 45 denk ich, dass man eine
gute bezeichnung versäumte
denn was die trümmerfrau ausmachte war doch gar nicht all der schutt
sondern dass sie ihn wegträumte und räumte

 

denn
immer immer immer immer
immer immer immer immer
immer immer wieder geht es weiter
ganz egal wie tief der fall

 

immer immer immer immer
immer immer immer wieder
sind wir soviel mut und lebenswillen
mich beeindruckts allemal

 

übermächtige konzepte die
leben von angst und egomanie
seit tausenden von jahren
gehen wir dem ins netz

 

frauenunterdrückung monarchie
religion sklaven homophobie
das war mal nicht mal irrsinn sondern
naturgesetz

 

doch
immer immer immer immer immer immer immer immer
immer immer immer auch wenn’s dauert
geht es eben doch voran

 

die entwicklung der letzten eintausend jahre ist nämlich in wirklichkeit ne ganz schön positive
für jeden, der dies hören kann
für jeden der dies darum hören kann!

 


Krisenherd

 

seht euch weltweit bitte mal das desaster an
es scheint als ob wir alle verliern
zum glück hab ich jetzt endlich den masterplan
und den würde ich euch gerne nun serviern

männer! ab in die küche, ab in die küche
die kelle schlägt das schwert
sorgt lieber mal für würzige gerüche
statt für stunk am krisenherd

 

couscous statt keile, beerdigt die beile
das wär für den weltfrieden gut
kocht lieber mal ne ordentliche suppe
statt immer gleich vor wut

 

senkt euren blutdruck mal um ein viertel (männer!)
wir haben genug von dem salat
sprengt lieber mal mit nachtisch eure gürtel
statt immer gleich beim selbstmordattentat

 

wer war der erste, der einen stein warf? …männer!
folgt der friedenstaube
das wird euer großer einmarsch
unter der abzugshaube… also…

 

ab in die küche, ab in die küche
die kelle schlägt das schwert
sorgt lieber mal für würzige gerüche
statt für stunk am krisenherd

 

gourmetgeneräle: buffet statt befehle
das ist die neue politik
macht lieber mal n smoothie
statt immer gleich n glaubenskrieg

 

extremisten, hirnverbrannte fanatisten
und überall zu viel testosteron
ihr haltet euch für gottes prokuristen
doch in teufels küche heizt der kessel schon

 

dein gott… MEIN GOTT! was ein grausiges gemetzel
im herrschaftshunger macht der blutrausch blind
wie wär’s ihr schlüget einfach mal ein schnitzel
von mir aus wirklich gerne auch vom rind

 

und dafür ab in die küche, ab in die küche
die kelle schlägt das schwert
sorgt lieber mal für würzige gerüche
statt für stunk am krisenherd

 

raus aus dem hassmob, he da, du glatzkopp
erspar dir die rasur
setz lieber mal nen joghurt an
mit einer willkommenskultur

 

diktatoren, misanthropen und despoten
zum jüngsten gericht mein tischgebet
ich wünsch der männlichkeit im zepter einen knoten
friss und stirb
oder koche und leb

 


Sarah & Peter

 

du hast mir n dreier versprochen
was isn jetzt
sachen die man zum geburtstag schenkt
sind gesetzt

 

hej sarah
ich hab doch dran geglaubt
du wolltest doch auch deine grenzen testen
und überhaupt

 

du hast mir n dreier versprochen
was isn jetzt
sachen die man zum geburtstags schenkt
sind gesetzt

 

hej sarah
wie steh ich denn da da
ich hab das doch schon überall rumerzählt
findest du echt das geht klar?

 

denn du hast mir n dreier versprochen
unter deiner klugen regie
du wolltest doch auch noch ne freundin stellen
…krieg ich denn wenigstens die?

 

hej sarah
nur wegen so nem joachim
beziehung: glückwunsch!
aber wunsch is wunsch
ich ruf joachim an und ich sach ihm:

 

jo achim!
sie hat mir n dreier versprochen
ich brauch jetzt positiven sexismus
also los – solidarität unter männern
du kriegst nachher auch n paar fotos

 

uhhh
hej sarah

hej sarah hej

 


Sag morgens nie

 

erst zwei aspirin, dann noch drei paracet
ich ruf die jungs an und frag wo mein fahrrad steht
als ichs sauber verschlossen im hof entdeck
denk ich scheiße aber respekt

 

schon erstaunlich wie treu sich die seele putzt
vor der jetzt noch ein schleier schwebt
und als der nachbar der mich seit heute duzt
kommentiert, dass er immer noch lallt aber lebt

 

da sehen wir uns an und wir lachen verschmitzt
heute abend trink ich mal nix
doch wir alle kenn’ ja die spielchen und tricks
und am ende gehts doch wieder fix

 

sag morgens nie, dass du abends kein bier trinkst
sag morgens nie: ich bleib heute zu haus
ich weiß, dass du als erster an der bar stehst und mitsingst
also sag lieber: jungs, ich geb heut einen aus

 

als der abend die lichter der stadt erreicht
spür ich schon, wie es mir in den beinen juckt
der erste schluck perlt doch er brennt noch leicht
aber dann wird mal wieder nicht reingespuckt

 

und die sternileins funkeln verführerisch leicht
und so langsam wirds hell im revier
und der kater der mir durch die schläfen streicht
murmelt: täglich grüßt das tier

 

sag morgens nie, dass du abends kein bier trinkst
sag morgens nie: ich bleib heute zu haus
ich weiß, dass du als erster an der bar stehst und mitsingst
also sag lieber: jungs, ich geb heut einen aus

 

in der selbsthilfegruppe der neue
ist auf einem auge schon blind
aus dem maul weht die fahne der reue
und die suchtverlagerungskippe glimmt

 

„hallo, ich heiße wladimir
ich bin ein angeschossenes partytier
das ist nicht cool und ich weiß und ich nehms mir vor”
und der ganze stuhlkreis im chor

 

sag morgens nie, dass du abends kein bier trinkst
sag morgens nie: ich bleib heute zu haus
ich weiß, dass du als erster an der bar stehst und mitsingst
also sag lieber: jungs, ich geb heut einen aus

 

und der zapfhahn kräht auf dem mist der nacht:
„anekdotenschlacht!“
schlau grinst schalk
im nacken vom flaschenhals
blau der held: the incredible alk

 

jedem supermann sein kryptonit
bis er das licht am ende der sturzbahn sieht
ja irgendwann hats ausgegärt
wenn aus dem türsteher plötzlich onkel petrus wird

 

„dein irdischer deckel war voll und ist nun beglichen.
tritt ein und lege rechnung ab!”

 

ich… also…

auf der erde ging das ganze in die hose, ja
doch von jetzt an nur noch nektar und ambrosia
is ja höllisch was los hier hinterm himmelstor
und der ganze engelchor

 

sag morgens nie, dass du abends kein bier trinkst
sag morgens nie: ich bleib heute zu haus
ich weiß, dass du als erster an der bar stehst und mitsingst
also sag lieber: jungs, ich geb heut einen aus

 


Individuum Umdividuum

 

ich bin jetzt hippie, war ich dies jahr noch garnicht
bis auf dieses ein mal, war geil
ja es ist wahr und zwar zweifelsohne richtig
du verdienst ihn deinen teil

 

von den guten worten
die dich sehn was du bist was du isst was eigentlich dein antrieb und wieso und wie und wo und was
und wen und kram verstehn und was verkehrt
doch dass das überhaupt möglich ist
find ich bemerkenswert

 

zoomen zoomen zoomen zoomen
zoomen zoomen zoomen zoomen
zoomen zoomen zoomen zoomen
zoomen zoomen zoomen zoomen
zoom!

 

zoomen wir hinaus aus einem haufen von atomen
und wir zählen mit – ab ein paar billionen
passen die mensionen um dieser menge massen
als lebende maschine zusammenzufassen

 

das ist ne zelle die reagiert mit zellen
in ner zahl mit vierzehn stellen um strukturen herzustellen
die harmonieren ein system isolieren
und ein übergeordnetes bewusstsein produzieren

 

dieses hat ne wahrnehmung
sieht sich als individuum
schlägt sich mit seiner schwerkraft rum
äquatorkreisbakterium

 

individuum umdiewieduum
individuum umdiewieduum
individuum umdiewieduum
individuum umdiewieduum

 

und zoomen wir hinaus
so weit, dass mans nicht mehr findet
sieht man wie ein haufen
sich zur galaxie verbindet

 

und zoomen wir noch weiter
gibt es da was das erlebt?
das so wie das bewusstsein
über seinem haufen klebt

 

das wär mal eine gottesvariante
über die ich diskutieren könnte
groß oder klein – du bist beides ganz unendlich
und endlich: kopfsprung rein in die pointe

 

unser schachtelexistieren kann ein weitres registrieren
beispielsweise musizieren
rhythmik analysieren
dass das andere es spürt
wahrnehmung existiert
zoom aus massen von atomen
sie klebt um die wie du um dein

 

individuum umdiewieduum
zoomen zoomen zoomen zoomen
individuum umdiewieduum
zoomen zoomen zoomen zoomen
individuum umdiewieduum
zoomen zoomen zoomen zoomen
individuum umdiewieduum
zoomen zoomen zoomen zoomen
zoom!

 

ich will wirklich gerne auch mal ein paar dieser mitsinglieder schreiben
ich will wirklich gerne drinnen und drumrum
ich will wirklich gerne auch mal ein paar dieser mitsinglieder schreiben
ich will wirklich gerne mal das gegenteil von stumm

 

ich will wirklich gerne auch mal ein paar dieser mitsinglieder schreiben
ich will wirklich gerne auch mal eins initiiern
interagiern mit euch andern tier’n
damit zelebriern wir könn uns reflektiern

 


Hoj

 

reden reden reden
jeder über jeden
komm ich zerreiß dir das maul
da ist doch irgendwas faul
aber keiner packt es an

 

denn das ist irgendwie nicht greifbar
und doch ist irgendwas krank
hör mal irgendwas schleift da
im gewinde wie sand

 

und wenn ich das zu fassen krieg
auch wenns mir die tassen im schrank verschiebt
dann werd ichs drehen und wenden und kitzeln bis es blutet
aber so schlag ich wieder nur die hände vor den kopf

 

um ein brett zu greifen
und es voll sorgfalt zu schleifen
statt es abzureißen
war ja immer schon dort
genagelt geschraubt auf jeden Fall verbohrt

 

haptisch haptisch haptisch
haptisch net so – ach wie praktisch
ist das n messer oder n klapptisch
keine ahnung – denn es klappt nich

 

und ist irgendwie nicht greifbar
und doch ist irgendwas krank
hör mal irgendwas schleift da
im gewinde wie sand

 

und wenn ich das zu fassen krieg
auch wenns mir die tassen im schrank verschiebt
dann werd ichs drehen und wenden und kitzeln bis es blutet
aber so schlag ich wieder nur die hände vors gesicht
und beweg mich

 

und das ist irgendwie nicht greifbar
das macht mich irgendwie krank
fühl mal irgendwas kneift da
und das hing viel zu lang im schrank

 

und wenn ich das zu fassen krieg
auch wenns mir die welt an der angel biegt
dann werd ichs drehen und wenden und kitzeln bis es blutet
aber so
schlag ich wieder nur die hände vors gesicht
und beweg dich.


Apfelsaft

fünfhunderttausend liter apfelsaft
gestern hab ich fünfundachtzig flaschen geschafft
ich gieß sie aus, dann sack ich mir das pfand ein
das ist seit ein paar jahren schon mein finanzielles standbein

 

vielleicht sagen sie jetzt: der typ muss doch echt krank sein
pack dem doch mal einer ein paar teller in sein’ schrank rein
vergorener saft, was muss das für ein gestank sein?
ach, immerhin noch besser, als arbeitsloser punk sein

 

aaaaaaaahhhhhhhhhh… apfelsaft
aaaaaaaahhhhhhhhhh… apfelsaft

 

drink it!!

 

apfelsaft – ein ozean – apfelsaft – ich bin dein untertan
apfelsaft – du schwere kost – apfelsaft – ein meer aus most


Eloquenter Penner

oh when the saints

 

heute in der straßenbahn steigt n mann ein
sagt formvollendet juten tach
er sei zweiundvierzig jahre alt und hätte seid fünfzig jahren
krebs aids familie und vor allem einen höllischen durst
und eine große geste wärs ihm doch für kleines geld
diese wirklich allerallerletzte ausgabe
jener zeitung abzukaufen
von der er da draußen noch einen wirklich großen stapel liegen hätte
und so viel ehrlichkeit müsse doch belohnt werden
und ein anderer mann sagt laut und deutlich

 

„also ich steh ja nicht so auf diese eloquenten penner“
und der wagen lacht

 

und ich schaue betreten aus dem fenster
und denke
bin ich nicht selber auch so ein penner
der seine geschichte erzählt und dann die hand aufhält?

 

griffiger mitsingteil, griffiger mitsingteil
ich bin hier, wo bist du?
das leben passt so selten in schöne verse
wie ne schöne verse in einen zu kleine schuh

 

mein eigenes dasein kommt mir manchmal vor
wie ein kaputter reißverschluss
ich hab alles richtig eingefädelt
aber irgendwo ziehts immer kalt rein

 

selbst wenn ich die zähne noch so fest aufeinander beiße
steh ich plötzlich wieder nackt in der öffentlichkeit
und frage mich
jacke hose rucksack gitarrenkoffer
wieso ist es eigentlich immer dieser gottverdammte reißverschluss
könnte doch auch mal was anderes kaputt gehen
oder auch einfach mal irgendwas heile bleiben

 

griffiger mitsingteil, griffiger mitsingteil
nur über allen wipfeln ist ruh
das leben passt so selten in schöne verse
wie ne schöne verse in einen zu kleinen schuh

 

heute in der straßenbahn verprügeln acht kontrolleure
in weil-wir-dich-lieben-t-shirts einen obdachlosen
und war diese straßenbahn nicht irgendwie auch ich?

 

griffiger mitdenkteil, griffiger mitdenkteil
wie bei den wortkaskaden des hiphops
ich tanz auf großem fuß in zu kurzen gedichten
mit zu langen versen und flipflops


Muse

ach es ist ja alles so ein gekletter
der kopffick kommt pünktlich zum wetter
hütte oder hochhaus wir sind architekten
von überschattenden gehirnprojekten

 

alles was ich will is mich konzentriern
seid ihr alle noch ganz dicht hier brenn‘ die türen
du klingelst mich wach, laberst mich voll
dass ich nicht an dich denken soll

 

baby gibs doch auf gibs doch auf gibs doch auf
mit den verdammten abschiedsliedern
ich weiß du bist n dickkopf unterm deinem rotschopf
aber jetzt mal echt es ist doch schon dein sechstes

 

baby gibts doch auf gibs doch auf gibs doch auf
mit den verdammten abschiedsliedern
ich schieß mir ins knie weil ich heimlich ja drauf steh
aber immer dieses blöde adé

 

das ganze theater das is doch gefährlich
was glaubst du wen du vor dir hast
das spiel das gewinn ich
schreib das allerletzte lied das uns vollendet
ich hab n haufen alleralleraller noch am klemmbrett

 

ich steh auf andenken romantik magie
aber einen letzten kuss: ne
den gibt’s allerhöchstens egal wie das ballett
selbst gibt’s vorher keinen mehr auf deinem sterbebett

 

baby gibs doch auf gibs doch auf gibs doch auf
mit den verdammten abschiedsliedern
ich weiß du bist n dickkopf unterm deinem rotschopf
aber jetzt mal echt es ist doch schon dein sechstes

 

baby gibts doch auf gibs doch auf gibs doch auf
mit den verdammten abschiedsliedern
ich mag frischen klee und das f-dur vor dem c
aber immer dieses blöde adé

 


Wildgänsehaut

 

staunend hab ich die nacht fallen sehen
über täler und hügel
raunend gab mir der wind zu verstehen
ich hätte selber auch flügel

 

fühlst du die wildgänsehaut
spürst du das sprungfederkleid
ich hab nach oben geschaut
der himmel war offen und weit

 

ich stieg aufs dach, denn die schwerkraft war leicht
und die sterne funkelten glück
„ernte die zeit, sie ist lange schon reif
-wenn die stunde schlägt, schlägst du zurück“

 

fühlst du die wildgänsehaut
spürst du das sprungfederkleid
ich hab nach vorne geschaut
doch der horizont war dunkel und weit

 

fragend hab ich auf die erde gesehen
und ich glaube sie hat mich gespürt
denn so wie die räder von mühlen und uhren sich drehn
sind wir beide im stillstand rotiert

 

ich bekam wildgänsehaut
und ich spannte das sprungfederkleid
ich hab gen morgen geschaut
die zukunft war offen und weit

 

lange genug das fenster zur welt nur geputzt
lange genug meine schwingen gefaltet gestutzt
dies fenster zur welt, es schwingt auf und es wird mir zur tür
ich weiß nicht wohin, doch ich weiß ich war lang genug hier

 

staunend hat mich der tag steigen sehen
über täler und hügel
raunend gab ich dem wind zu verstehen
ich hätte nun selber auch flügel